Fußball Weltmeisterball und Mimose in einer Hand

Gaucho Debatte! Endlich wieder Futter für die Mimosen

Endlich, nach so langer Zeit gibt es wieder einen Grund zum Meckern! Unzählige Journalisten und Twitterer standen bereits kurz vor dem Ende ihres Lebens, die Katastrophe rückte immer näher. Nichts. Einfach gar nichts ist passiert in den letzten Wochen. Klar, eine Krise im Gazastreifen hier, eine bewaffnete Drohnendebatte im eigenen Land dort. Vielleicht auch eine Diätenerhöhung von Bundestagsabgeordneten, doch das ist alles nicht so spannend, wie ein waschechter Skandal. Wulff, Hoeneß, NSA, Schwarzer, Edathy und was kommt danach?

Scheinbar nicht viel. Es konnte etwas über die Nationalmannschaft vor der WM gemeckert werden, so wie es alle zwei Jahre nun mal eben vorkommt. Und auch über die Fahnen konnte man sich wieder aufregen. Doch das war auch schon alles. Die deutsche Mannschaft hat alle Spiele gewonnen, sogar den Titel geholt, während sich die Mimose im Keller verstecken musste und von Tag zu Tag weiter verwelkte. Das ist nicht schön, wenn man bedenkt, dass hierzulande viele Twitterer und Journalisten ihr täglich Brot damit verdienen, immer auf der Suche nach neuen Möglichkeiten für Hashtags.
Auch das anstehende Sommerloch, welches offiziell am gestrigen Abend von Markus Lanz und seinen grandiosen und intelligenten Gästen eingeleitet wurde, macht den Mimosern zu schaffen.
Am aller besten beschrieb es unsere Volontärin, die aktiv unter dem Namen @Mimose24 twittert. “Was ist denn das für eine gottverdammte ***? Immer und überall wird hier gemeckert, und dann, von heute auf morgen, Friede, Freude, Eierkuchen. Wir sind Deutschland. Wir, wir, wir. Ich kann es nicht mehr hören. Überall freut man sich mit Schweini, Poldi, Schland und bla bla bla. Endlich gibt es wieder was zum stänkern und mimosern. Das ist Deutschland!”

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>