Geschäftsführer des ADAC flogen mit Heli in der Mittagspause Currywurst essen

Die Pannenserie des ADAC nimmt einfach kein Ende, immer neue Skandale kommen ans Tageslicht, so offenbarten zuletzt die Kollegen der Bild, dass der Rettungs-Heli der gelben Engel zum Trocknen von Fußballplätzen benutzt wurde. Scheinbar kommt es jedoch noch schlimmer, nach Informationen der Besten Zeitung benutzten die Geschäftsführer den Heli regelmäßig, um in der Mittagspause eine Currywurst essen zu gehen. Demnach sollen einige der ADAC-Geschäftsführer jeden Mittwoch zu der 30Km entfernten Pommesbude “Zum Wurstpalast” geflogen sein.

Jeden Mittwoch gab es Currywurst

Jeden Mittwoch gab es Currywurst

“Jeden Donnerstag gibt es bei uns ‘All you can eat Currywurst’ für 4,50€, sowas lässt sich niemand entgehen”, so Erika Müller, Besitzerin der Imbissbude. Für dieses Schnäppchen nehme man auch einen etwas höheren Spritverbrauch in Kauf, denn Erikas Currywürste sind, wie sie selber sagt, legendär. Seit mehreren Jahren kommen die ADAC-Vorstände schon bei ihr vorbei und fressen ihr fast die Haare vom Kopf, wie es Erika ausdrückt. Deshalb baue sie auch jeden Mittwoch extra einen Landeplatz hinter ihrem kleinen Feinschmeckerrestaurant auf. Dafür rollt sie eine große, gelbe Plane aus, auf der sich ein in Schwarz gemaltes H befindet.

Doch das ist noch nicht genug, denn nun kommen erste Gerüchte auf, dass der ADAC wohl auch beim Currywurst-Test gemogelt hätten. 34.000 Stimmen sollen der Currywurst fünf Sterne gegeben haben, es waren jedoch nur 3400, wie uns ein Mitarbeiter des ADAC mitteilte.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *