Riesige Menschenmengen vor Blumenläden am Valentinstag

Duisburg, Bahnhofsstraße 8 Uhr – Vor dem Blumenladen Schmitz stehen Zelte, Männer jeden Alters campieren teilweise seit zwei Tagen vor den noch geschlossenen Türen, ausgestattet mit Thermosflaschen, Stühlen und Schlafsäcken.  “Ich würde schätzen, da stehen locker 150.000 Leute vor meinem Laden”, so Bernie Schmitz, Geschäftsführer des Blumenladens. Auf die Frage, wie es zu einem solchen Menschenandrang kommt, sagte Herr S. gegenüber der Besten Zeitung “Die wollen sicherlich eine der begehrten Rosen haben.”

Jeder Mann möchte heute eine der beliebten Rosen haben.

Jeder Mann möchte heute eine der beliebten Rosen haben.

Andre Kaiser wartet bereits seit gestern Abend vor dem Blumenladen, auch er ist ausgerüstet mit einem Schlafsack und mehreren Becher Kaffee. “Meine Freundin meinte zu mir, dass sie sich nichts aus Valentinstag macht und ich ihr nichts kaufen müsse, doch gestern bin ich auf einen sehr interessanten Artikel im Internet gestoßen. Daraufhin ist mir dann ein Licht aufgegangen.” Auch Erwin Jakobs ist aus allen Wolken gefallen, als er mit seinem Schatz am Mittwochabend gemütlich aneinandergekuschelt und nichts ahnend auf der Couch saß. “Wir haben den Bachelor geguckt und auf einmal sagt meine Freundin aus heiterem Himmel, dass sie mal einen Mann raus geworfen hat, weil sie am Valentinstag keine Rose von ihm bekommen hat. Ich bin fast von der Couch gefallen, hatte ich doch den sehr teuren Ring schon gravieren lassen.”

Anwesende Polizisten hoffen, dass die Lage nicht eskaliert, wenn einige der anwesenden Herren keine Rose bekommen und beispielsweise auf Nelken oder Tulpen zurückgreifen müssen. Oberkommissar Reinhold B. ist jedoch optimistisch, was das betrifft. “Ich glaube nicht, dass es zu Krawallen kommen wird, denn der eigentliche Ärger erwartet die Männer erst, wenn sie ohne eine Rose nach Hause kommen. Da bin ich schon froh Single zu sein. Ich kann heute Abend nach der Schicht schön mit den Kumpels ins Pascha gehen und bekomme trotzdem ein Geschenk zum Valentinstag”, so Reinhold B. augenzwinkernd zu einem unserer Journalisten.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *