Hamburg sind gar nicht gesund

Überraschung: Burger für 99 Cent sind überhaupt nicht gesund

Es ist ein unfassbarer Skandal, den das “Team Wallraff” von RTL am gestrigen Abend aufgedeckt hat. Kaum zu glauben, doch angeblich sollen die Produkte der Fast Food Kette Burger King überhaupt nicht gesund sein und, wie bis dato immer angenommen, das Leben auch nicht um einige Jahre verlängern. Man bezweifle nun sogar, dass die einzelnen Filialen den Titel ‘Restaurant’ überhaupt verdient haben.

Enthüllungs-Journalist Günter Wallraff ist entsetzt. “Es werden jeden Tag in Deutschland über eine Milliarde Burger gebraten, das sind rund zwei Millionen pro Restaurant, macht rund 8300 pro Stunde, aufgeteilt auf zwei Mitarbeiter. Wer hätte denn da gedacht, dass man für einen Burger nur rund 20 Sekunden Herstellungszeit hat”, so Günter. Ebenfalls schockiert sei er über die Haltung des Gemüses, welches bislang für den lebenserhaltenden Effekt in dem Kraftfutter der Deutschen gesorgt hat. “Die wachsen gar nicht in den Gärten hinter dem Haus, die werden schon Stunden vor der Verarbeitung geschnitten und dann aufbewahrt, bis sie benötigt werden, also gar nicht gepflückt und dann bei liebevollem Zureden, streichelnd und zärtlich auf das Brot gelegt”.
Auch den Umgang mit den Mitarbeitern könne man sich nicht erklären beim “Team Wallraff”. Dies kommentierte man in der Reportage wie folgt: “Ich dachte bei einem Stundenlohn von unter fünf Euro wird den Angestellten etwas Luxus geboten, eine Massage zwischendurch oder ein Schluck Champagner, genau so wie kleine Präsente in der Pause, beispielsweise Schmuck. Doch auch das stellte sich als falsch heraus, denn es waren gar keine teuren Fußketten, die die Mitarbeiter da trugen, es waren Fesseln, damit keiner einfach so aufs Klo kann. Und die Peitsche hatte die Filialleiterin scheinbar auch nicht bei sich, weil sie eine Art Fetisch besitzt”.

Foto: davidz

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *